Was sie scharf macht

Nicht jeder Mann ist von der Natur aus ein Frauenschwarm, wie Brad Pitt oder Johnny Depp.
Also müssen Sie sich etwas anderes einfallen lassen, um die Damenwelt zu erobern. Mit ein wenig List und wissenschaftlichem Verstand sollte das gelingen, denn Frauen sind sinnliche Wesen und wenn Mann weiß, wie diese Sinne ticken, kann er geschickt agieren, um sie für sich zu manipulieren.

Los gehts bei den Ohren:
Wie Wissenschaftler herausgefunden haben, bestimmt bereits der Klang seines Namens wie attraktiv die Frau ihn findet. Zart muss er klingen – also am besten helle Vokale wie „i“ und „e“ enthalten. Aber was tun, wenn man Rolf heißt oder Ulf? Dann lohnt es sich, einen Kosenamen zu verwenden. Rolfie klingt zwar zunächst ein bisschen albern, aber nur in Männerohren – für Frauen klingt es niedlich und damit attraktiv!

So wie Männer bestimmte „Fixpunkte“ haben, die sie abscannen, um die Attraktivität einer Frau zu beurteilen, schauen natürlich auch die Frauen auf bestimmte Merkmale. Augen, Hände, Po stehen da ganz vorn auf der Liste. Der Trick, wenn sie damit nicht punkten können, heißt schlichtweg Ablenkung. Ein rotes T-Shirt zum Beispiel signalisiert Feuer und heizt den Damen schon mal ein. Aber Vorsicht. Richtig kombinieren ist Pflicht. Denn rotes T-Shirt mit gelber Hose zieht allenfalls ein Kanarienvogel-Weibchen an.
Viel steht und fällt natürlich mit dem ersten Kuss. Wenn Sie es bis hierher schon geschafft haben, sollten Sie jetzt alle Register ziehen. Beginnen Sie zart und steigern Sie langsam die Intensität. Nicht zu nass und auf keinen Fall der neuen Eroberung die Zunge zu weit in den Rachen schieben.
Frauen reagieren übrigens sehr sensibel auf Gerüche. Dass sie auf Männerschweiß stehen, ist nur bedingt richtig. Unsauberkeit törnt extrem ab. Also ab unter die Dusche Männer! Und anschließend sehr sparsam mit Parfumen umgehen. Sie überdecken die körpereigenen Duftstoffe.
Frauen stehen übrigens auf dezente Annäherung. Eine zufällige Berührung ihres Armes kann mehr Lust freisetzen, als wenn Sie gleich zur Sache kommen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.