Telefonsex und Statistik

Großartig, mit welchen Fragen sich die Wissenschaftler beschäftigen. Da wäre zum Beispiel: “Wie oft wechseln Männer und Frauen die Unterwäsche?” oder “Wie viele Tage ihres Lebens wühlt Frau in ihrer Handtasche?”
Nicht, dass wir solche Informationen wirklich bräuchten, aber spannend ist es schon, ein paar Fakten über uns zu erfahren.
Das mit den Handtaschen zum Beispiel. Ist einer Frau bewusst, dass sie insgesamt 76 Tage ihres Lebens dazu verwendet, in einer Handtasche zu kramen? Das sind mehr als zwei Monate! Und wofür? Um etwas zu suchen, sich abzulenken, als Übersprungshandlung, um Zeit zu gewinnen und natürlich, weil Taschen grundsätzlich so konstruiert sind, dass man in ihnen nichts findet.
Noch eine andere Zahl, die aufschrecken sollte. Von 63 Lebensjahren verbringen Frauen ganze acht Jahre damit einzukaufen. Kleider, Schuhe und was Frau sonst noch braucht. Acht Lebensjahre – welche Zeitverschwendung.

Interessanter als die Einkaufs- und Handtaschenzeiten ist ja diese Prozentzahl: In Deutschland gehen 55 Prozent der Männer und 49 Prozent der Frauen fremd. Also im Durchschnitt jeder oder jede Zweite. Und nur jeder Siebte wechselt täglich den Slip oder die Unterhose.

Nun gut – nach so viel Statistik bleibt die Frage, was bringt uns dieses Wissen? Nicht viel, außer, dass wir mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent davon ausgehen können, dass wir betrogen werden. Nicht gerade angenehm der Gedanke. Und doch für viele Realität. Ich sage ja immer, bevor man fremdgeht und seine Beziehung aufs Spiel setzt, sollte Mann es doch lieber mal mit gutem Telefonsex versuchen. Der ist ungefährlich, leicht zu haben und am Ende ist Telefonsex günstiger als eine Zweitfrau.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.