Sex im Internat

Beim Deutschen Tennis Bund (DTB) geht’s derzeit richtig zur Sache. Eine Sex-Affäre erschüttert den DTB in seinem schönen Gebäude auf der Bonner Straße in Hannover. In einem Internat soll es einen Dreier unter Internatsinsassen gegeben haben. Zwei Tennistalente durften daraufhin das Internat verlassen. Die beiden Jungs schmuggelten eine ehemalige Mitschülerin ins Internat. Dann floss reichlich Alkohol und die Stimmung wurde übermütig. Die beiden Jungs machten dann ein Doppel mit ihrer ehemaligen Mitschülerin. Der Geschäftsführer des Tennis-Stützpunktes, Eckhard Mittelstaedt, sagte aber, dass es sich hierbei nicht um eine Vergewaltigung handelte. Das Mädchen ist schließlich freiwillig ins Internat gekommen. In der Sprache des Amtsleiters heißt es weiter: „Es kam zu sexuellen Handlungen zwischen zwei Internats-Bewohnern und einem Mädchen.“ Nun kann sich jeder vorstellen, was da zwischen den dreien abgegangen sein mag. War ein kurzer Tennisrock mit Spiel? Wer lag oben und wer lag unten? Diese pikanten Details werden wir wohl nicht erfahren. Aber das es keine Vergewaltigung war, kann man davon ausgehen, dass es sich um ein jugendliches Sex-Abenteuer unter Jugendlichen handelte. 

 Ich habe meinen ersten Sex zu Dritt übrigens auch mit 17 Jahren gehabt. Und es war eine lustige Sache, denn die unbekannten Stellungen mussten erst einmal ausprobiert werden, bis alles richtig passte. Da haben wir viel gelacht. Allerdings wurde zu meiner Zeit noch nicht so viel gefilmt wie heute. Die Jungs haben nämlich ihre kleine Sexorgie mit dem Handy gefilmt. Und wie kleine Jungs so sind, haben sie jedem auf der Straße ihren wahrscheinlich ersten selbstgedrehten Sexfilm gezeigt. Dabei flog die ganze Chose auf. Für die Jungs ist damit die Tenniskarriere erst einmal vorbei. Konzentrieren wir uns also wieder auf unsere Fußballjungs die am Freitag Serbien mit 2:0 schlagen werden. Wenn interessieren da schon ein paar wilde Sexspiele im Internat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.