Karneval

Heute ist der 11.11. und seit 11:11 Uhr sind die Narren wieder los. Das wird auch Zeit, denn das närrische Treiben hat mir gefehlt. Karnevalzeit ist ja nicht nur die Zeit der Festsitzungen und Umzüge – nein, Karneval ist die beste Zeit für freien, lockeren, spontanen Sex.

Und in diesem Jahr ist die närrische Zeit besonders lang – fällt doch der Aschermittwoch auf den 9. März! Geil.
Weißt du eigentlich, woher es kommt, dass die Zahl Elf solch eine große Bedeutung für die Narrenschaft hat?
Eine Erklärung ist zum Beispiel, dass zu früheren Zeiten am 11.11. in der Landwirtschaft die Arbeit niedergelegt wurde. Knechte und Mägde wurden entlohnt – was sie stets mit einem großen Fest feierten.
Eine andere Erklärung kommt aus dem Mittelalter. Dort war die Zahl Elf die Zahl für Maßlosigkeit. Und das muss man ja schon sagen – maßlos geht es beim Karneval allemale zu!

Mir gefällt auch noch eine andere Deutung. Nach der steht die Elf für die Gleichheit aller Menschen unter der Narrenkappe. Egal ob Banker, Krankenschwester oder Hochschulprofessor – unter der Kappe sind alle gleich. Sozusagen eins neben eins – also Elf. Am simpelsten ist natürlich die Erklärung, dass die Elf eine Schnapszahl ist und Schnaps gehört zum Karneval wie der Deckel zum Topf.

Das ist dann, so glaube ich, auch der Grund für das frivole Treiben beim Karneval. Alle sind gleich, alle sind fröhlich und ausgelassen und da gehört Sex auch einfach dazu. Zumal es beim Karneval immer eine gute Gelegenheit gibt, mal schnell zu verschwinden und im Hausflur einen Quickie im Stehen zu genießen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.